Skip to main content

Biotop-Erlebnisweg

Layout

Generell haben wir uns für ein vierspaltiges Layout entschieden, da drei Spalten die dann noch unterschiedlich breit sind, die Schilder unruhig machen. Die Farbhintergründe trennen die Inhaltsbereich klar ab und lockern das ganze Layout trotzdem auf.

Typografie

Es ist generell ein Unterschied, ob man die Texte am Bildschirm bzw. auf einem Blatt liest oder in einem Meter Breite mit dem entsprechend größeren Betrachtungsabstand.

Deshalb scheidet ein Text über die ganze Breite der Tafel auch von Vorne herein aus. Hier müsste der geneigte Leser mindesten vier Mal ansetzen, um eine Zeile komplett zu erfassen und vom Zeilenende rechts ist der Leseübergang zur nächsten Zeilenanfang links viel zu lang.

Eine komplette Zeile kann durch die vier Spalten mit einem Blick – ohne Augenbewegung – erfasst werden

Schriftart

Die von Frutiger beeinflusste Schriftart „Myriad Pro“ zählt zu den humanistischen Grotesk-Schriften. Sie zeichnet sich durch eine gleichmäßige Strichstärke aus und besitzt keine Serifen (Sans Serif). Durch das offene Schriftbild, die großen Buchstabeninnenräume (Punzen) und die erhöhten Kleinbuchstaben (x-Linie) ist die MyriadPro klar und gut lesbar. Durch die klare Trennung, Überschriften fett, Lauftext normal, wirken die Textblöcke in sich ruhig und sind auch für Schnellleser geeignet.

Farben

Hier haben wir uns an dem Signet der Gemeinde Weissach im Tal orientiert. Oben sind die Titel in dem Blaulila der Schrift gehalten, auf dem hellblauem Hintergrund der Wasserwelle.

In der Mitte ist klassisch schwarzer Text auf weißem Hintergrund der besten Lesbarkeit geschuldet.

Im unteren Bereich nehmen wir das Grün aus der Landschaftswelle auf, dass gut zu Fauna und Flora passt.

Seiteneinteilung

Wir haben die Tafel optisch in drei Bereiche eingeteilt und mit 100 x 80 cm verwenden wir auch die ganze zur Verfügung stehende Fläche der vorhandenen Holzständer.

Oben im Kopfbereich ist der Name und die Bezeichnung des jeweiligen Standorts. Aus dem etwas lehrmeisterhaft wirkendem „Lehrpafd“ haben eine modernen, Interesse weckenden „Erlebnisweg“ kreiert. In der Bezeichnung ist jeweils die Ortsbezeichnung und die Benennung der Art des Biotops, darunter die Erklärungstext.

Im Mittelteil ist die Beschreibung der jeweiligen Biotopart. Hier sind auch mehrere oder spaltenübergreifende Bilder möglich.

Im unteren Bereich kommt dann die Fauna und Flora zur Geltung. Der Text wird immer eingeleitet mit „Zum Beispiel…“, das erste Bild ist dann das Beschriebene.

Bei der Text- und Bildermenge (unten) sollte ausnahmsweise der Inhalt der Form folgen, also bei allen Bereichen die Textmenge angeglichen werden und die Anzahl der Bilder unten sollte ebenfalls einheitlich acht betragen.

Ganz unten steht das „Kleingedruckte“. Eine Darstellung von ROOSPLAN und GEFFKEN mit Logo scheidet klar aus, da wir mit TALBAU-Haus einen Hauptsponsor haben, der prominent dargestellt werden muss. Diesen haben wir daher auch zentral in die Mitte gesetzt. Links steht dann die Gemeinde als Herausgeber und die Quellenangaben. Rechts als Text dann die Macher :-)

Starttafel

Die Starttafel am Rathaus unterscheidet sich vom Layout etwas, da hier die Karte mit dem eingezeichneten Rundweg mit Höhenprofil abgebildet ist. Die Beispielbilder unten nehmen das Layout dann wieder auf, so dass die einheitliche Gestaltung aller Tafeln geglückt ist.

Tafeln

Die 18 Stationstafeln wurden im farbigen Digitaldruck direkt auf Aluminium-Verbundtafeln gedruckt. Zum Schutz gegen Vandalismus sind die Tafeln zusätzlich mit einem Anti-Graffitilack versehen. Die Tafeln wurden bereits vorgebohrt an den Bauhof geliefert, dessen Mitarbeiter die Montage übernommen haben.

Faltplan

Der Faltplan rundet die ganze Aktion ab. Auf acht Seiten im handlichen DIN lang-Format ist neben der Karte mit dem eingezeichneten Rundweg und Höhenprofil auch die Wegbeschreibungen zwischen den einzelnen Stationen vorhanden, so dass der Weg problemlos gefunden werden kann. Das Titelbild zeigt die neue Tafel am Standort „Hart“ oberhalb, südwestlich von Unterweissach.